Bademode bei Männern kurz oder lang?

15.03.2017 13:58

Herren Badehose

Darf es etwas kürzer sein? Bademode-Trends für Männer

In stilistischer Hinsicht reicht die Bandbreite bei Bademode für Herren von der Surfer-Shorts bis zur klassischen kurzen Badehose. Während früher vor allem die Bequemlichkeit im Vordergrund stand, ist für die Herren der Schöpfung heutzutage vor allem das Design ausschlaggebend. Und dennoch bleibt die Frage: kurze oder lange Hose? 

Die Klassiker der Herren-Bademode

Bevor wir auf das strittige Thema lange oder kurze Badehose eingehen, möchten wir die häufigsten Hosentypen kurz vorstellen:

Der Slip

Er betont die Figur, liegt eng an und besitzt einen hohen Beinausschnitt. Der Bade-Slip ist der Klassiker in der Herrenbademode und wird heute oft recht leger über der Hüfte getragen. Im professionellen Schwimmsport wurde der Slip allerdings fast vollständig von langen Hightech-Anzügen verdrängt.

Die Shorts

Die lässige Bade-Shorts entstammt der Surfer-Szene. Daher war es auch die erste Badehose, die mit grellen Farben und Strandmotiven auftrumpfte. Die klassische Shorts reicht bis zu den Knien, allerdings sind auch deutlich längere Modelle erhältlich.

Die Pants

Bade-Pants sehen im Prinzip wie Retro-Shorts aus. Sie besitzen einen kurzen Beinansatz und liegen sehr eng am Körper an. Sie sind mit und ohne Bündchen erhältlich. 

Nicht nur auf die Länge kommt es an

Auch wenn sich viele Mode-Experten in Hinsicht auf Muster und Farben uneins sind, steht fest: Die kurze, knappe Badehose wird wieder öfters am Strand oder im Hallenbad zu sehen sein. Heißt das nun für die Damenwelt, dass die Bademode für Männer zukünftig mehr fürs Auge bietet? Nicht unbedingt. Es spielt nämlich nicht nur die Länge der Badehose eine Rolle, sondern auch die Figur des Trägers. Und gerade Männer, die etwas mehr auf die Waage bringen, sollten besser bei den Shorts bleiben. 

Der Slip erfreut sich vor allem bei jungen Männern großer Beliebtheit. Sie möchten damit ihre Sportlichkeit betonen und zugleich modisch aussehen. Der Slip bietet zudem größtmögliche Bewegungsfreiheit, sowohl im Wasser als auch am Strand. 

Neben dem Slip wird auch die kurze Shorts-Variante immer populärer. Sie ist kürzer als die Bermuda, liegt enger an, sollte aber nicht zu eng am Po sitzen. Für Männer mit athletischem Körperbau ist diese Form schon fast ein Muss. Wer sich hingegen eher zu den großen, stämmigen Typen zählt, ist mit der langen Badeshorts weiterhin gut bedient.

Quellenangabe / Bild: © manwalk / Manfred Walker / http://www.pixelio.de/


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Newsletter
Newsletter abonnieren
Abbonieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 5% Rabatt für Ihren nächsten Einkauf!

* Verpassen Sie keine neuen Dessous und melden Sie sich jetzt zum sheloox.de Newsletter an! Sie können sich jederzeit wieder abmelden.